Zum Inhalt

Was das Schweigen Werner Koglers über den neuen Kurs der Grünen verrät

Sexismus und Antisemitismus? Kommen nur aus dem Ausland nach Österreich, findet die ÖVP. Das spiegelt sich auch in der Ressortverteilung wider. Dass die Grünen um Vizekanzler Kogler dazu schweigen, lässt befürchten, dass sie diese Erzählung mittragen. Zum Start von Türkis-Grün wurden die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Werner Kogler (Grüne) zur besten Sendezeit in den ORF eingeladen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand das neue türkis-grüne Regierungsprogramm und die Aufteilung der Ressorts. Das Interview bot kaum Überraschungen. Interessant waren vielmehr die Dinge, die nicht gesagt wurden. Dabei lieferten die beiden Studiogäste lehrreiche Beispiele dafür, was der Kern der türkis-grünen Koalition ist und welchen Teil die Grünen einbringen. Türkis-Grün in a Nutshell Besonders bemerkenswert ist die Passage, in der Claudia Reiterer die Frage stellt, warum Frauenpolitik beim Ressort „Integration“ angesiedelt sei. Kanzler Kurz antwortet darauf: „Was Frauenrechte betrifft, sind viele Themen noch ungelöst. Es kommen aber neue Herausforderungen dazu, wie das Sicherheitsgefühl von Frauen…

Weiterlesen unter: Was das Schweigen Werner Koglers über den neuen Kurs der Grünen verrät

Published inAntifaschismus und AntirassismusDie GrünenKopftuchParteien und ParlamenteSebastian KurzTürkis-GrünWerner Kogler