Schwarz-Blau ist da. Was Gewerkschaften jetzt tun können

mosaik-blog.at | Österreichische Gewerkschaften sind in einer neuen Situation. Lange übten sie ihren Einfluss vor allem über institutionelle Kanäle aus. Doch nun steht ihnen eine feindselige Regierung gegenüber. Welche Herausforderungen das bringt, was getan werden müsste und warum Visionen wichtiger sind denn je, hat sich mosaik-Redakteurin Sandra Stern genauer angesehen. Die mehrheitlich sozialdemokratischen Gewerkschaften stellen sich nun, wie in den 2000er Jahren, auf Widerstand ein. Es geht gegen den angekündigten Abbau von Arbeitsrechten, gegen Kürzungen im Sozial-, Gesundheits- und Kulturbereich. Konflikt- und kampffähig werden Widerstand – jedenfalls in Worten – dürfte den österreichischen Gewerkschaften in Zeiten, in denen die SPÖ in Opposition ist, nicht schwerfallen. Darin haben sie bereits Erfahrung. Doch jetzt geht es um viel mehr, nämlich um den nachhaltigen Aufbau von Konflikt- und Kampffähigkeit. Jahrzehntelang waren österreichischer Gewerkschaften in das politische System integriert. In keinem anderen europäischen Land sitzen etwa so viele GewerkschafterInnen im Parlament und anderen politischen…

Weiterlesen unter: Schwarz-Blau ist da. Was Gewerkschaften jetzt tun können